Adventskalender

Türchen Nr. 2

Heute gibt es einen Songtext für euch. Es gibt ja einige, die Songtexte nichts als Literatur anerkennen. Für mich ist es aber nichts anderes als vertonte Gedichte. Also präsentiere ich euch Dezembernächte von den Puhdys. Ein sehr besinnlicher und nachdenklicher Text. Ich bin froh, ihn entdeckt zu haben.

Hinter dir liegt eine Spur
Ein Schnee aus der Vergangenheit
Wie weit geht noch deine Tour
Und wie lang
Hast du noch ZeitDezembernächte läuten
Den Rest des Jahres ein
Und manchmal wünscht man sich
Für immer da zu sein
Dezembernächte geben
Den Träumen freien Lauf
Sie schüren deine Sehnsucht
Und hören niemals auf

Das neue Jahr erwartet uns
Mit einem großen Fest
Einer feiert seine Zukunft
Und der Andere nur vom Glück den Rest

Dezembernächte läuten
Den Rest des Jahres ein
Und manchmal wünscht man sich
Für immer da zu sein
Dezembernächte geben
Den Träumen freien Lauf
Sie schüren deine Sehnsucht
Und hören niemals auf

Bald wird dieses Jahr nur noch Erinnerung sein
War es wie ein Kiesel oder wie ein Edelstein?
Das neue Jahr erwartet uns
Mit einem großen Fest
Feiern wir unsere Zukunft
Oder nur vom Glück den letzten Rest?

Dezembernächte läuten
Den Rest des Jahres ein
Und manchmal wünscht man sich
Für immer da zu sein
Dezembernächte geben
Den Träumen freien Lauf
Sie schüren deine Sehnsucht
Und hören niemals auf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s